5-Minuten-Dehnübungen für den Alltag, die jeder braucht

Flexibilität ist ein wichtiger Bestandteil der Fitness und der allgemeinen Gesundheit. Alltagsaktivitäten wären ohne die Fähigkeit, sich zu bücken, zu bücken oder in die Hocke zu gehen, viel herausfordernder.

Indem Sie ein Dehnungsprogramm in Ihre tägliche Routine integrieren, können Sie Ihre Flexibilität und Ihren Bewegungsumfang erhöhen. Sie können auch die Leistung beim Sport und bei alltäglichen Aufgaben verbessern. Stretching kann helfen, Verletzungen vorzubeugen und die mit Muskelverspannungen verbundenen Schmerzen zu lindern.

Probieren Sie diese fünfminütige Trainingsroutine noch heute aus, um sich auf den bevorstehenden anstrengenden Tag vorzubereiten oder um nach der Arbeit ein wenig dringend benötigte Entspannung zu finden.

1. Läuferrennen

Diese Dehnung ist großartig für den Unterkörper, insbesondere für die Unterschenkel und Hüftgelenke. Feste Knöchel sind oft die Schuldigen für Rückenschmerzen. Sie können bei Menschen, die lange sitzen, schlimmer sein.

Erforderliche Ausrüstung: keine

Trainierte Muskeln: Unterschenkel, Hüftbeuger, unterer Rücken, Waden

  • Stellen Sie sich mit den Füßen hüftbreit auseinander.
  • Stellen Sie sich mit Ihrem linken Fuß zurück und legen Sie beide Hände auf beiden Seiten Ihres rechten Fußes schulterbreit auseinander auf den Boden.
  • Senken Sie Ihre Hüften, bis Sie eine Dehnung vor Ihrer linken Hüfte und Ihrem linken Bein spüren. 30 Sekunden halten.
  • Strecken Sie langsam Ihr vorderes Bein und lassen Sie Ihre Hände auf dem Boden gepflanzt. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie Ihr Bein nicht vollständig strecken können. 30 Sekunden halten.
  • Auf der anderen Seite wiederholen.
  • 2. nach vorne klappen

    Diese Dehnung ist die ultimative Entladung des ganzen Körpers. Es ist ideal für Büroangestellte, die zu viel Zeit am Computer sitzen. Dadurch werden Ihre Beine und Unterschenkel gestreckt. Es ist auch eine Übung zum Öffnen von Brust und Schultern.

    Erforderliche Ausrüstung: keine

    Trainierte Muskeln: Knöchel, Schultern, unterer Rücken, Brust

  • Stellen Sie sich mit gespreizten Beinen hin, die Zehen zeigen nach vorne.
  • Erreichen Sie Ihre Hände hinter sich, um sich hinter Gluten zu treffen. Drücken Sie die Daumen, wenn möglich.
  • Halten Sie Ihren Rücken gerade, beugen Sie sich in der Taille, bewegen Sie Ihre Hüften nach vorne und das Gewicht in Ihren Fersen, bis Sie eine Dehnung in Richtung der Rückseite Ihres Beins spüren.
  • Wenn Sie sich nach vorne beugen, lassen Sie die Schwerkraft Ihre Arme über Ihren Kopf ziehen und halten Sie Ihre Arme gerade. Gehen Sie nur so weit, wie es die Flexibilität Ihrer Schultern zulässt. Halte diese Position für 30 Sekunden.
  • Wiederholen.
  • 3. Zurückbeugen im Sitzen

    Das Drehen der Wirbelsäule ist eine tolle Entlastungsübung: Sie kann Rückenschmerzen lindern und die Beweglichkeit steigern. Wenn Sie Bandscheiben- oder Wirbelsäulenprobleme haben, die durch Verdrehen verschlimmert werden könnten, überspringen Sie diese Übung.

    Erforderliche Ausrüstung: keine

    Trainierte Muskeln: Rückenstrecker, Gluten, unterer Rücken

  • Setzen Sie sich auf den Boden, die Beine gekreuzt und den linken Fuß oben.
  • Kreuzen Sie Ihr linkes Bein weiter über Ihr rechtes Bein und stellen Sie Ihren Fuß mit Ihrem rechten Knie auf den Boden, sodass Ihr linkes Knie nach oben zeigt.
  • Drehen Sie Ihre Schultern sanft nach links und schieben Sie sie entlang Ihres linken Beins, um davon zu profitieren.
  • Gehen Sie einfach so bequem wie möglich. Halten Sie die Position für 30 Sekunden.
  • Auf der anderen Seite wiederholen.

    4. Gebundener Winkel

    Diese Hüftdehnung ist sowohl für Männer als auch für Frauen wirksam. Hilft, Spannungen in den Hüften und Muskeln an der Innenseite der Oberschenkel zu reduzieren.

    Erforderliche Ausrüstung: keine

    Trainierte Muskeln: Adduktoren, Hüftbeuger, Gesäßmuskeln

  • Setzen Sie sich auf den Boden, Rücken gerade. Lassen Sie Ihre Füße berühren.
  • Legen Sie Ihre Hände auf Ihre Füße und fahren Sie durch Ihre Wirbelsäule fort. Fühlen Sie sich, als ob eine Schnur Ihren Kopf zur Decke zieht und Sie Ihr Gewicht vom Knochen nach vorne verlagern.
  • Helfen Sie sich mit Ihren Händen, lehnen Sie sich mit geradem Rücken nach vorne und bringen Sie Ihre Beine näher zusammen.
  • Gehen Sie einfach so bequem wie möglich. Halten Sie die Position für 30 Sekunden.
  • 5. Brustraum in der Tür

    Verspannungen in Brust und Schultern treten häufig bei Menschen mit schlechter Körperhaltung auf. Dies kann später im Leben zu größeren Problemen führen. Tägliche Dehnungsstreifen in der Brust können Engegefühle verhindern und eine richtige Körperhaltung und eine bessere Atmung fördern.

    Erforderliche Ausrüstung: Türen

    Trainierte Muskeln: Brust, vorderer Deltamuskel, Bizeps

  • Stellen Sie sich in die Mitte der offenen Tür.
  • Legen Sie Ihre Unterarme möglichst auf jede Seite des Türrahmens. Wenn die Tür zu breit ist, machen Sie jeweils einen Arm.
  • Lehnen Sie sich leicht nach vorne zum Nacken, bis Sie spüren, wie sie sich durch die Vorderseite Ihrer Brust und Schultern strecken.
  • Gehen Sie einfach so bequem wie möglich. Halten Sie die Position für 30 Sekunden.
  • Ausflug

    Sich nur ein paar Minuten am Tag zu dehnen, kann hilfreich sein und es Ihnen ermöglichen, Ihr gewohntes Bewegungsausmaß Ihr ganzes Leben lang beizubehalten.

    Für diejenigen, die aktiv sind, ist es möglicherweise am besten, nach dem Training auszusteigen. Versuchen Sie für alle, diese Dehnungen heute einzubauen, um Ihre Flexibilität zu verbessern und in Zukunft Rückenschmerzen und schlechte Körperhaltung zu vermeiden.

    Auf Pinterest teilen